Therapie durch Meditation

Meditative Therapie

Eine meditative Therapie kann Sie dabei unterstützen, das eigene Glück mehr und mehr in sich selbst zu entdecken. Dabei führt die Perspektive „innen, nicht außen“, zu einer vollständigen Hinwendung in die Gegenwart. Es kommt darauf an, das anzunehmen, was gerade erlebt wird  – das ist die Kunst.

Müsset im Naturbetrachten
Immer eins wie alles achten;
Nichts ist drinnen, nichts ist draußen:
Denn was innen, das ist außen.
So ergreifet ohne Säumnis
Heilig öffentlich Geheimnis.

(Johann Wolfgang von Goethe)

„Heil-Sein“ entdecken

Die Einladung in den Gesprächen lautet: „Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, dass Sie hier und jetzt schon Ihr „Heil-Sein“ erleben können.“ „Heil sein?“ – Die alltägliche Erfahrung vieler Menschen ist allerdings, dass sie immer wieder von belastenden Gedanken und Gefühlen eingefangen werden. Dadurch enstehen wohl gedanklich wie auch emotional Stress sowie körperliche Symptome.

Es macht glücklich, wenn dem Geist angenehme Dinge dargeboten werden. Das ist das dem Selbst innewohnende Glück, es gibt kein anderes Glück. Es ist nicht fremd und weit entfernt. Man taucht bei solchen Gelegenheiten ein in das Selbst und erlebt die dort vorhandene Seligkeit.“ (Ramana Maharshi)

Woher kommen belastende Gedanken und Gefühle?

Belastende Gedanken und Gefühle sind fast immer auf die Vergangenheit oder die Zukunft bezogen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Ärger und Schuldgefühle über Vergangenes oder um Angst und Erwartungen über Zukünftiges handeln. In der Gegenwart ist es hingegen ein Leichtes, sich entspannt und glücklich zu fühlen. Die Gewohnheit ist meist dazu den Geist vom Hier und Jetzt weg zu ziehen.

 

therapie

 

Frieden und Harmonie finden

Frieden und Harmonie kann man allerdings nur in der Gegenwart empfinden. Dieses gegenwärtige Verweilen kennt auch jeder, der schon einmal in einen Sonnenuntergang glücklich versunken oder völlig zufrieden in einer Arbeit aufgegangen war. Solche Momente sind wie kostenlose Proben des Bewusst-Seins, ein Geschenk. Es kommt unverhofft und nahezu jeder kennt es. Die meisten wissen nur nicht, wie diese Momente entstanden sind und wie sie sich häufiger erleben lassen.

Der Weg ins Hier und Jetzt

Der Weg ins Hier und Jetzt führt über bewusstes Akzeptieren von Gedanken, Gefühlen und Empfindungen im jeweiligen Moment. Man könnte es mit diesem Bild vergleichen: Die Emotionen sind wie ein Teich. Höre auf zu versuchen, den Schlamm aus dem Wasser zu holen. Betrachte nur das Wasser und der Dreck wird sich von alleine absetzen. Das bedeutet, ein emotionales Gleichgewicht ist unsere eigentliche Natur, wir müssen nur lernen, uns selbst in Ruhe zu lassen – oder uns selbst freundlich zu begegnen.

Ziel der Gespräche

  • den Schlüssel ins Hier und Jetzt finden
  • eine neue Klarheit der Sicht entdecken
  • belastende Gedanken und durch sie ausgelöste Gefühle akzeptieren und loslassen
  • die Kraft der Gegenwart im Leben spüren